Frische Tapeten für ein Altbau-Domizil in der Hauptstadt

Berlin ist bekannt für seine wunderschönen Altbauwohnungen. Eine Vielzahl von Berlinern verleihen ihren vier Wänden neues Leben durch die Entscheidung, ihre Räume durch modernes Tapezieren in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Das Anbringen von Tapeten gestaltet sich als eine gleichermaßen kreative wie kostenbewusste Variante, um einen Raum nach eigenem Gusto zu verändern und selbigem neues Leben einzuhauchen. In diesem Artikel finden Sie wertvolle Tipps hinsichtlich der Umgestaltung eines hauptstädtischen Gründerzeitapartments.

Grundlegende Überlegungen

Ehe die eigentliche Umsetzung startet, bedarf es einiger grundsätzlicher Planungsschritte. Zu Beginn empfiehlt sich für einen Tapetenstil entscheiden. Ob klassisch, modern oder verspielt – die Möglichkeiten sind vielfältig. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Entscheidung außerdem die spezifische Charakteristik der zu tapezierenden Oberflächen. Altbauwohnungen haben oft unebene Wände, welche es vor dem Tapezieren zu egalisieren gilt.

Eine zusätzliche Notwendigkeit ergibt sich aus dem Ermitteln der benötigten Tapetenmengen. Ermitteln Sie zu diesem Zweck präzise die Quadratmeterzahl der Wandflächen , wobei Sie einplanen dabei auch mindestens 10% zur Abdeckung von Verschnittverlusten an Fenstern, Türen und Steckdosen. Es empfiehlt sich, etwas mehr Tapete zu kaufen, um Fehler ausgleichen zu können.

Erforderliche Utensilien

Um erfolgreich zu tapezieren, sollten Sie sich ein entsprechendes Equipment zulegen. Unverzichtbar sind:

  • Basis-Equipment für das Tapezieren (Kleister, Bürsten, Arbeitstisch)
  • Tapetenentferner und Schaber
  • Werkzeuge für formgenaues Arbeiten wie Gummiroller, Skalpell und Schere
  • Nivellierwerkzeug und Markierstift zum Anzeichnen

Achten Sie bei der Wahl der Tapeten wie Güte und Beschaffenheit des Materials. Markenfabrikate sind leichter zu verarbeiten und glänzen obendrein mit Langlebigkeit und makelloser Optik auftrumpfen. Für Anfänger empfehlen sich Vliesware, die sich überstreichen lässt, da hier Patzer verzeihlich sind und sich nach Belieben problemlos wieder entfernen lassen.

Schritt für Schritt zur Perfektion

Nachdem die Planungsphase abgeschlossen ist, kann es losgehen. Entfernen Sie zunächst Spuren der Vornutzung. Anschließend egalisieren Sie Unebenheiten und Löcher in den Wänden und grundieren Sie diese mit einem geeigneten Voranstrich behandeln und dadurch die nachfolgende Anbringung der Tapeten entscheidend erleichtert.

Schneiden Sie dann die vorkonditionierten Materialbahnen sichtsgenau und tragen Sie den Kleister auf. Höchste Priorität sollte dabei auf das akkurate Verteilen der Klebstoffmenge, um Blasen oder Falten zu vermeiden. Hängen Sie die Bahnen entlang einer mittels Lot ermittelten Senkrechten an die Wand gehangen, wo Sie sie mit einer Andrückrolle fest, . Dadurch erzielen Sie eine optimale Oberflächengüte sicherzustellen.

Resümee

Ein frischer Look durch Tapezieren von gründerzeitlichen Wohnräumen im Berliner Stadtgebiet ist in mancherlei Hinsicht eine Herausforderung, zugleich allerdings bei sorgfältiger Planung und etwas Geduld zweifelsohne ein machbares Unterfangen. Wer sich penibel an die Vorgaben hält, kann seinem Zuhause einen neuen Look angedeihen zu lassen und so ein behagliches Ambiente entsteht. Zögern Sie nicht und wagen Sie sich an die Neugestaltung durch Wandbekleidungen , um durch moderne Tapeten neues Leben in Ihr gründerzeitliches Domizil in der Hauptstadt zu bringen!

Tipps und Tricks für besondere Effekte

Für alle, die ihrem Gründerzeitapartment einen außergewöhnlichen Charakter verleihen möchte, kann dies mit ein paar kreativen Ideen im Rahmen des Tapezierens an. Eine Möglichkeit ist die Integration von Wandbekleidungen mit exklusiven Dessins, welche einen reizvollen Gegenpol zur typischen Gründerzeitanmutung bilden. Nicht minder apart wirkt das Zusammenspiel renovierung aus einer hand berlin verschiedenen Tapetenstilen zur Kreation lebendiger Räume.

Eine weitere Option ist einen friedvollen Bruch durch unkonventionelle Farb-Muster-Welten. Mutig wirkt beispielsweise mit einer Akzentwand in einer knalligen Farbe, die einen effektvollen Gegenpol zum klassisch-modernen Stilmix bildet? Trendbewusste Berliner setzen auf die Kombination von Blockstreifen, die perfekt mit stuckverzierten Altbaudecken harmonieren? Den Möglichkeiten in Sachen Wandgestaltung sind keinerlei Grenzen gesetzt und mit etwas Mut leben Sie Ihre persönliche Note aus durch unverwechselbare Kompositionen verwirklichen können.

Professionelle Unterstützung

Falls Ihnen ein eigenständiges Tapezieren zu ambitioniert erscheint, kann auch das Engagieren eines ausgewiesenen Raumausstatterexperten. Die Hauptstadt bietet etliche Profis, welche Erfahrung mit dem Tapezieren von Altbauwohnungen auskennen. Ihr Malerfachbetrieb kann nicht nur angefangen bei der Wahl der passenden Tapeten helfen, bis hin zu für eine fachmännische Verarbeitung sorgen. Dank der Beauftragung eines Experten entfallen nicht nur jede Menge Stress und kommen in den Genuss zudem über einer meisterhaften Raumverwandlung.

Unabhängig davon, ob Sie nach reiflicher Überlegung das Selbermachen entscheiden , oder schlussendlich die Unterstützung von Profis in Anspruch nehmen – durch individuell auf Ihren Geschmack abgestimmte Tapeten lässt sich für Ihr denkmalgeschütztes Berliner Kleinod augenblicklich ein komplett neues Wohngefühl. Starten Sie jetzt zu außergewöhnlichen Kombinationen und freuen Sie sich auf eine stimmungsvolle Wohlfühloase mit Stil und Klasse!