Frische Tapeten für ein Altbau-Domizil in der Hauptstadt

maler berlin lichtenberg ist bekannt für einem beeindruckenden Bestand an architektonisch reizvollen Wohnungen in Gründerzeitgebäuden. Eine Vielzahl von Berlinern verleihen ihren vier Wänden neues Leben durch die Entscheidung, die Refugien ihres Zuhauses durch modernes Tapezieren in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Das Anbringen von Tapeten gestaltet sich als eine gleichermaßen kreative wie kostenbewusste Variante, um einen Wohnbereich in Szene zu setzen und selbigem neues Leben einzuhauchen. Nachstehend erfahren Sie nützliche Informationen hinsichtlich der Umgestaltung von aus der Kaiserzeit stammenden Berliner Wohnräumen.

Planung

Ehe die eigentliche Umsetzung startet, bedarf es einiger grundsätzlicher Planungsschritte. An erster Stelle steht für einen Tapetenstil entscheiden. Ob klassisch, modern oder verspielt – die Möglichkeiten sind vielfältig. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Entscheidung auch die Beschaffenheit der Wände. Ein typisches Merkmal von Immobilien aus der Kaiserzeit sind unebene Wände, denen durch Vorarbeiten zu begegnen ist.

Eine zusätzliche Notwendigkeit ergibt sich aus dem Ermitteln der anzuschaffenden Tapetenrollen. Quantifizieren Sie zu diesem Zweck sorgfältig die Gesamtheit der zu bestückenden Wandbereiche , wobei Sie einplanen dabei auch zwecks Aussparungen für Türöffnungen, Fensterflächen und Stromanschlüsse. Es empfiehlt sich, etwas mehr Tapete zu kaufen, als Sicherheitspuffer für etwaige Pannen.

Werkzeug und Material

Für ein reibungsloses Gelingen, sollten Sie sich das richtige Werkzeug. Unverzichtbar sind:

  • Tapezier-Grundausstattung (Kleister, Quast, Tapeziertisch)
  • Altanstrichentferner und Spachtel
  • Tapezierwerkzeuge wie Andrückrolle, Messer, Schere
  • Nivellierwerkzeug und Markierstift zum Anzeichnen

Beim Kauf der Tapeten sollten Sie Faktoren berücksichtigen hinsichtlich Qualitätsniveau und Oberflächencharakteristik. Hochwertige Tapeten sind leichter zu verarbeiten , während sie gleichzeitig auch besser aus. Gerade Einsteiger sind gut beraten mit Novara-Materialien, die sich rückstandslos trocken abziehen lassen, weil sie auch Fehlversuche verzeihen und zudem im Fall der Fälle durch simples Trockenabziehen beseitigen lassen.

Der Tapezierprozess

Sobald die Grundvoraussetzungen geschaffen sind, kann es losgehen. Zu Beginn demontieren Sie eventuell vorhandene Altanstriche. Anschließend egalisieren Sie Unebenheiten oder Ausbrüche entlang des Untergrunds und grundieren Sie diese mit einem speziellen Tiefgrund vor für ein optimales Verarbeitungs- und Langzeitergebnis vor.

Schneiden Sie dann die vorkonditionierten Materialbahnen auf die richtige Länge zu und behandeln Sie die Rückseite der Tapete gleichmäßig mit Kleister. Entscheidend ist dabei auf das akkurate Verteilen der Klebstoffmenge, zur Verhinderung von Lufteinschlüssen und Aufquellungen. Hängen Sie die Bahnen ausgehend von der Raumdecke Richtung Fußboden an der Wandfläche angebracht, ehe Sie durch finales Glattstreichen mit einem speziellen Rakel plan an die Wand adaptieren, . Das Ergebnis ist eine optimale Oberflächengüte sicherzustellen.

Fazit

Ein frischer Look durch Tapezieren von gründerzeitlichen Wohnräumen im Berliner Stadtgebiet erweist sich durchaus als herausfordernd, gleichzeitig jedoch auch mit der richtigen Vorbereitung in Kombination mit einem Quäntchen Ausdauer durchaus zu meistern. Wer sich detailgetreu an die Empfehlungen hält, ist es ein Leichtes seiner Wohnung eine individuelle Optik verleihen und so eine persönliche Wohlfühloase voller Stil und Klasse. Zögern Sie nicht und wagen Sie sich an die Neugestaltung durch Wandbekleidungen , um durch moderne Tapeten neues Leben in Ihr gründerzeitliches Domizil in der Hauptstadt zu zaubern!

Kreative Ideen für individuelle Akzente

Für alle, die ihrem Gründerzeitapartment einen außergewöhnlichen Charakter verleihen möchte, bietet sich hierfür mit ein paar kreativen Ideen im Rahmen des Tapezierens an. Eine Möglichkeit ist der gezielte Einsatz von Tapeten mit ausgefallenen Prints, um einen aufregenden Bruch mit nostalgisch anmutendem Ambiente bilden. Nicht minder apart wirkt das Zusammenspiel aus verschiedenen Tapetenstilen zwecks Verwirklichung eines eklektizistischen Gesamtkunstwerks.

Eine weitere Option ist das Spiel mit Farben und Mustern. Wie wäre es extravagante Musterkombinationen im Stile des Art Deco, die einen effektvollen Gegenpol zum klassisch-modernen Stilmix bildet? Trendbewusste Berliner setzen auf Wandbekleidungen mit Querstreifen, die perfekt mit stuckverzierten Altbaudecken harmonieren? Der Kreativität sind keinerlei Limitationen auferlegt , sodass Sie nach Herzenslust lassen sich einzigartige Looks verwirklichen dürfen.

Wenn der Fachmann ran soll

Falls Ihnen das Tapezieren nicht selbst zutraut, kann auch einen professionellen Tapezierer beauftragen. In Berlin gibt es etliche Profis, welche Erfahrung in der Neugestaltung gründerzeitlicher Bausubstanz aufweisen. Ihr Malerfachbetrieb kann nicht nur angefangen bei der Wahl einer sowohl praktisch überzeugenden als auch optisch ansprechenden Tapete, bis hin zu der finalen Anbringung in Perfektion. Dank der Beauftragung eines Experten entfallen lästige Experimente und kommen in den Genuss zudem über einem perfekten Ergebnis erfreuen.

Egal, ob Sie sich für einer DIY-Lösung den Vorzug geben oder doch lieber einen Profi beauftragen – dank moderner Wandbekleidungen entsteht wie von Zauberhand Ihre Berliner Altbauwohnung augenblicklich ein komplett neues Wohngefühl. Haben Sie Mut Ihr persönliches Makeoverprojekt , experimentieren Sie mit Materialien, Farben und Mustern und erschaffen Sie so eine stimmungsvolle Wohlfühloase mit Stil und Klasse!