Frische Tapeten für ein Altbau-Domizil in der Hauptstadt

Berlin ist bekannt für ihrer wunderschönen Altbauwohnungen. Zahlreiche Mieter und Eigentümer verleihen ihren vier Wänden neues Leben durch die Entscheidung, die Refugien ihres Zuhauses einer Rundumerneuerung durch frische Wandbekleidungen zu unterziehen. Die Kunst des Tapezierens erweist sich als ein budgetschonendes Verfahren, um einen Wohnbereich in Szene zu setzen und selbigem mit überschaubarem Aufwand einen neuen Look zu verpassen. In diesem Artikel erhalten Sie wertvolle Tipps über das Tapezieren von aus der Kaiserzeit stammenden Berliner Wohnräumen.

Grundlegende Überlegungen

Im Vorfeld der Realisierung, gilt es, diverse Aspekte zu berücksichtigen. Zu Beginn empfiehlt sich ein Festlegen auf das gewünschte Tapetenmaterial. Ganz gleich, ob traditionell, zeitgenössisch oder extravagant – es gibt unzählige Optionen. Berücksichtigen Sie im Zuge dessen auch die Beschaffenheit der Wände. Altbauwohnungen haben oft Unebenheiten in der Wandstruktur aus, die vor dem Tapezieren ausgeglichen werden müssen.

Eine zusätzliche Notwendigkeit ergibt sich aus dem Ermitteln der anzuschaffenden Tapetenrollen. Ermitteln Sie zu diesem Zweck die Flächen der zu tapezierenden Wände , wobei Sie einplanen sollten Türen, Fenster und Steckdosen. Erfahrene Tapezierer plädieren dafür, stets ein paar Reserverollen zu ordern, um im Fall der Fälle nicht in Verlegenheit zu geraten.

Werkzeug und Material

Für ein reibungsloses Gelingen, benötigen Sie mit den passenden Utensilien ausstatten. Unverzichtbar sind:

  • Basis-Equipment für das Tapezieren (Kleister, Bürsten, Arbeitstisch)
  • Altanstrichentferner und Spachtel
  • Werkzeuge für formgenaues Arbeiten wie Gummiroller, Skalpell und Schere
  • Levelmessgerät und Stift zum Markieren

Hinsichtlich der Selektion des Tapetentyps müssen Sie Aspekte abwägen hinsichtlich Qualitätsniveau und Oberflächencharakteristik. Markenfabrikate sind leichter zu verarbeiten und glänzen obendrein mit Langlebigkeit und makelloser Optik auftrumpfen. Gerade Einsteiger sind gut beraten mit überstreichbare Vliestapeten, da hier Patzer verzeihlich sind maler und tapezierer berlin zudem bei Bedarf durch simples Trockenabziehen beseitigen lassen.

Schritt für Schritt zur Perfektion

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann es losgehen. Entfernen Sie zunächst sämtliche Überreste von Voranstrichen. Anschließend egalisieren Sie Unebenheiten und Löcher in den Wänden , ehe Sie die gesamte Wandfläche unter Einsatz eines Haftgrunds vor für ein optimales Verarbeitungs- und Langzeitergebnis entscheidend erleichtert.

Im nächsten Schritt kürzen Sie die Tapetenbahnen hinsichtlich der Sollmaße , um selbige im Anschluss mit einer homogenen Klebstoffschicht zu versehen. Entscheidend ist bei diesem Arbeitsschritt das akkurate Verteilen der Klebstoffmenge, zur Verhinderung von Lufteinschlüssen und Aufquellungen. Nach entsprechender Einwirkzeit werden die Bahnen entlang einer mittels Lot ermittelten Senkrechten an der Wandfläche gehangen, wo Sie sie mit einem speziellen Rakel plan an die Wand adaptieren, . Das Ergebnis ist eine glatte Oberfläche sicherzustellen.

Resümee

Das Tapezieren eines historischen Hauptstadtapartments gestaltet sich in mancherlei Hinsicht herausfordernd, gleichzeitig jedoch auch bei sorgfältiger Planung gepaart mit der erforderlichen Sorgfalt durchaus zu meistern. Sofern man sich an die grundlegenden Schritte hält, kann seiner Wohnung einen neuen Look angedeihen zu lassen , wodurch eine persönliche Wohlfühloase schaffen. Trauen Sie sich und bringen Sie zur Kreation einer persönlichen Wohlfühlatmosphäre durch aktuelle Tapetentrends neues Leben in Ihr historisches Apartment in der Spreemetropole zu bringen!

Tipps und Tricks für besondere Effekte

Für alle, die ihrem Gründerzeitapartment einen außergewöhnlichen Charakter einhauchen wollen, bietet sich hierfür eine Vielzahl innovativer Optionen als spannende Ergänzung zur klassischen Neugestaltung mittels Tapeten. Eine Möglichkeit ist die Integration von Wandbekleidungen mit exklusiven Dessins, welche einen reizvollen Gegenpol zu den klassischen Altbaudetails zu inszenieren. Nicht minder apart wirkt das Zusammenspiel konträrer Designs zur Kreation lebendiger Räume.

Eine weitere Option ist einen friedvollen Bruch durch unkonventionelle Farb-Muster-Welten. Mutig wirkt beispielsweise extravagante Musterkombinationen in einer knalligen Farbe, die einen effektvollen Gegenpol zum klassisch-modernen Stilmix bildet? Oder vielleicht eine gestreifte Tapete, um die typischerweise großzügigen Deckenhöhen über Gebühr zu betonen? Ihren Gestaltungsideen sind keinerlei Limitationen auferlegt . Nutzen Sie den Freiraum und leben Sie Ihre persönliche Note aus durch unverwechselbare Kompositionen kreieren können.

Tapezieren leicht gemacht – dank professioneller Expertise

Falls Ihnen das Tapezieren nicht selbst zutraut, bietet sich alternativ einen professionellen Tapezierer beauftragen. In Berlin gibt es eine Vielzahl von Spezialisten, welche Erfahrung mit dem Tapezieren denkmalgeschützten Liegenschaften. Ein Fachmann übernimmt auf Wunsch die Gesamtheit der erforderlichen Arbeitsschritte – bei der Auswahl einer sowohl praktisch überzeugenden als auch optisch ansprechenden Tapete, bis hin zu eines makellosen Endergebnisses ohne unschöne Überraschungen. Dank der Beauftragung eines Experten entfallen Zeit und Nerven und können zudem über einer rundum gelungenen Neugestaltung Ihres persönlichen Ambientes.

Unabhängig davon, ob Sie sich für einer DIY-Lösung den Vorzug geben , oder schlussendlich die Unterstützung von Profis in Anspruch nehmen – mit frischen Tapeten lässt sich in Ihrem historischen Gründerzeitapartment augenblicklich ein komplett neues Wohngefühl. Lassen Sie sich Ihr persönliches Makeoverprojekt und freuen Sie sich auf Ihren vier Wänden ein unverwechselbares Ambiente!