Frische Tapeten für ein Altbau-Domizil in der Hauptstadt

Die Spreemetropole glänzt mit seine architektonisch reizvollen Wohnungen in Gründerzeitgebäuden. Zahlreiche Mieter und Eigentümer verleihen ihren vier Wänden neues Leben durch die Entscheidung, ihre Räume durch modernes Tapezieren in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Das Anbringen von Tapeten gestaltet sich als ein budgetschonendes Verfahren, um einen Wohnbereich in Szene zu setzen und selbigem neues Leben einzuhauchen. Nachstehend erhalten Sie wertvolle Tipps über das Tapezieren eines hauptstädtischen Gründerzeitapartments.

Vorbereitung

Ehe die eigentliche Umsetzung startet, bedarf es einiger grundsätzlicher Planungsschritte. Zunächst sollten Sie sich für einen Tapetenstil entscheiden. Unabhängig davon, ob rustikal, avantgardistisch oder verspielt – die Bandbreite der Designs kennt kaum Grenzen. Achten Sie bei der Auswahl auch die Beschaffenheit der Wände. Gründerzeitdomizile zeichnen sich nicht selten durch unebene Wände, die vor dem Tapezieren ausgeglichen werden müssen.

Ein weiterer wichtiger Schritt ergibt sich aus dem Ermitteln des erforderlichen Materialbedarfs. Quantifizieren Sie dafür die Flächen der zu tapezierenden Wände und addieren Sie einen Sicherheitsaufschlag sollten mindestens 10% zur Abdeckung von Verschnittverlusten an Fenstern, Türen und Steckdosen. Fachleute raten dazu, stets ein paar Reserverollen zu ordern, um Fehler ausgleichen zu können.

Unerlässliches Equipment

Für ein reibungsloses Gelingen, bedarf es mit den passenden Utensilien ausstatten. Unverzichtbar sind:

  • Tapezier-Grundausstattung (Kleister, Quast, Tapeziertisch)
  • Lösungsmittel und Schaber zur Beseitigung von Vorbehandlungen
  • Tapezierwerkzeuge wie Andrückrolle, Messer, Schere
  • Nivellierwerkzeug und Markierstift zum Anzeichnen

Beim Kauf der Tapeten sollten Sie Faktoren berücksichtigen auf Qualität und Verarbeitung. Hochwertige Tapeten sind leichter zu verarbeiten und sehen meist auch besser aus. Ungeübte empfehlen sich Novara-Materialien, die sich rückstandslos trocken abziehen lassen, da hier Patzer verzeihlich sind , gleichzeitig im Fall der Fälle rückstandsfrei wieder abgenommen werden können.

Anfänger-Crash-Kurs fürs Selbertapezieren

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann es losgehen. Entfernen Sie zunächst sämtliche Überreste von Voranstrichen. Reparieren Sie Risse sowie Vertiefungen entlang des Untergrunds , um selbigen im Anschluss unter Einsatz eines Haftgrunds behandeln und dadurch für ein optimales Verarbeitungs- und Langzeitergebnis entscheidend erleichtert.

Schneiden Sie dann die vorkonditionierten Materialbahnen hinsichtlich der Sollmaße , um selbige im Anschluss mit einer homogenen Klebstoffschicht zu versehen. Achten Sie bei diesem Arbeitsschritt das akkurate Verteilen der Klebstoffmenge, da Unregelmäßigkeiten zu unschönen Wölbungen oder Verwerfungen führen können. Hängen Sie die Bahnen entlang einer mittels Lot ermittelten Senkrechten an der Wandfläche und streichen Sie sie mit einer Andrückrolle fest, . Das Ergebnis ist eine glatte Oberfläche sicherzustellen.

Fazit

Ein frischer Look durch Tapezieren von gründerzeitlichen Wohnräumen im Berliner Stadtgebiet erweist sich zwar diffizil, zugleich allerdings durch akribische Vorarbeit in Kombination mit einem Quäntchen Ausdauer zweifelsohne ein machbares Unterfangen. Wer sich detailgetreu an die Empfehlungen hält, ist es ein Leichtes seiner Wohnung eine individuelle Optik zu verschaffen und so eine persönliche Wohlfühloase voller Stil und Klasse. Trauen Sie sich und bringen Sie mit frischen Tapeten neues Leben in Ihr gründerzeitliches Domizil in der Hauptstadt zu zaubern!

Kreative Ideen für individuelle Akzente

Wenn Sie Ihren historischen vier Wänden einen außergewöhnlichen Charakter verleihen möchte, eignen sich eine Vielzahl innovativer Optionen als spannende Ergänzung zur klassischen Neugestaltung mittels Tapeten. Sehr beliebt ist der gezielte Einsatz von Tapeten mit ausgefallenen Prints, welche einen reizvollen Gegenpol zu den klassischen Altbaudetails bilden. Auch eine Kombination konträrer Designs zur Kreation lebendiger Räume.

Wagemutige entscheiden sich für kühne Kombinationen von Kolorierung und Grafik. Ein absoluter Blickfang sind mit einer Akzentwand im Stile des Art Deco, welche sich kontrastreich vom übrigen Raumambiente abhebt? Oder vielleicht Wandbekleidungen mit Querstreifen, um die typischerweise großzügigen Deckenhöhen über Gebühr zu betonen? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt . Nutzen Sie den Freiraum und leben Sie Ihre persönliche Note aus durch individuelle Kombinationen von Stil und Charakter verwirklichen dürfen.

Tapezieren leicht gemacht – dank professioneller Expertise

Für alle, denen das Tapezieren nicht selbst zutraut, empfiehlt sich die Unterstützung durch einen erfahrenen Malerfachbetrieb. Im Großraum maler berlin Kreuzberg finden sich zahlreiche Experten, mit dem Spezialgebiet in der Neugestaltung gründerzeitlicher Bausubstanz aufweisen. Ihr Malerfachbetrieb übernimmt auf Wunsch die Gesamtheit der erforderlichen Arbeitsschritte – angefangen bei der Wahl einer sowohl praktisch überzeugenden als auch optisch ansprechenden Tapete, bis hin zu der finalen Anbringung in Perfektion. So sparen Sie Zeit und Nerven , sondern dürfen sich zudem über einer meisterhaften Raumverwandlung.

Ganz gleich, ob Sie sich am Ende das Selbermachen entscheiden , oder einen Profi beauftragen – dank moderner Wandbekleidungen lässt sich in Ihrem historischen Gründerzeitapartment in neuem Glanz erstrahlen lassen. Haben Sie Mut Ihr persönliches Makeoverprojekt und freuen Sie sich auf für Ihr Zuhause stimmungsvolle Wohlfühloase mit Stil und Klasse!