Neu tapezieren in einem historischen Berliner Apartment

Die Spreemetropole glänzt mit seine wunderschönen Altbauwohnungen. Zahlreiche Mieter und Eigentümer entscheiden sich dafür, die Refugien ihres Zuhauses mit neuen Tapeten auszustatten. Das Anbringen von Tapeten gestaltet sich eine kosteneffiziente Methode, zwecks Verwandlung eines Ambientes nach eigenem Gusto zu verändern und selbigem neues Leben einzuhauchen. Nachstehend erhalten Sie alles Wissenswerte über das Tapezieren von aus der Kaiserzeit stammenden Berliner Wohnräumen.

Grundlegende Überlegungen

Im Vorfeld der Realisierung, ist eine gründliche Vorbereitung unerlässlich. Zu Beginn empfiehlt sich ein Festlegen auf das gewünschte Tapetenmaterial. Ob klassisch, modern oder verspielt – die Bandbreite der Designs kennt kaum Grenzen. Berücksichtigen Sie im Zuge dessen zudem den Zustand des Untergrunds. Ein typisches Merkmal von Immobilien aus der Kaiserzeit sind Herausforderungen hinsichtlich der Geradlinigkeit des Untergrunds, welche es vor dem Tapezieren zu egalisieren gilt.

Eine zusätzliche Notwendigkeit ergibt sich aus dem Ermitteln der benötigten Tapetenmengen. Ermitteln Sie hierfür die Flächen der zu tapezierenden Wände , wobei Sie einplanen von zwecks Aussparungen für Türöffnungen, Fensterflächen und Stromanschlüsse. Es empfiehlt sich, etwas mehr Tapete zu kaufen, um Fehler ausgleichen zu können.

Werkzeug und Material

Für ein reibungsloses Gelingen, sollten Sie sich das richtige Werkzeug. Unverzichtbar sind:

  • Basis-Equipment für das Tapezieren (Kleister, Bürsten, Arbeitstisch)
  • Altanstrichentferner und Spachtel
  • Spezialutensilien wie Nahtroller, Cutter, Tapezierschere
  • Levelmessgerät und Stift zum Markieren

Beim Kauf der Tapeten sollten Sie Faktoren berücksichtigen auf Qualität und Verarbeitung. Hochwertige Tapeten erleichtern die Anbringung und sehen meist auch besser aus. Gerade Einsteiger fahren in der Regel besser mit überstreichbare Vliestapeten, da diese leicht anzubringen sind und zudem bei Bedarf rückstandsfrei wieder abgenommen werden können.

Der Tapezierprozess

Sobald die Grundvoraussetzungen geschaffen sind, startet der eigentliche Tapezierprozess. Im ersten Schritt beseitigen Sie Spuren der Vornutzung. Reparieren Sie Risse oder Ausbrüche in den Wänden , um selbigen im Anschluss mit einem speziellen Tiefgrund vor die nachfolgende Anbringung der Tapeten vor.

Nun konfektionieren Sie die einzelnen Tapetenrollen hinsichtlich der Sollmaße , um selbige im Anschluss mit einer homogenen Klebstoffschicht zu versehen. Entscheidend ist bei diesem Arbeitsschritt eine gleichmäßige Verteilung, um Blasen oder Falten zu vermeiden. Im Zuge der Anbringung positionieren Sie die Tapetenbahnen von oben nach unten an der Wandfläche gehangen, wo Sie sie unter Zuhilfenahme einer Gummiwalze an den Untergrund pressen, . Das Ergebnis ist eine makellos ebenmäßige Anmutung ohne störende Überlappungen oder Kleberreste zu gewährleisten.

Fazit

Das Tapezieren von gründerzeitlichen Wohnräumen im Berliner Stadtgebiet gestaltet sich durchaus als herausfordernd, zugleich allerdings durch akribische Vorarbeit gepaart mit der erforderlichen Sorgfalt durchaus zu meistern. Wer sich detailgetreu an die Empfehlungen hält, kann seinem Zuhause eine individuelle Optik verleihen und so ein charaktervolles Raumklima voller Stil und Klasse. Zögern Sie nicht und bringen Sie , um durch moderne Tapeten neues Leben in Ihr historisches Apartment in der Spreemetropole einkehren zu lassen!

Außergewöhnliche Gestaltungsmöglichkeiten

Wer seiner Altbauwohnung einen außergewöhnlichen Charakter verschaffen möchten, kann dies mit ein paar kreativen Ideen beim Tapezieren erreichen. Zu den trendigsten Varianten zählt der gezielte Einsatz von Tapeten mit ausgefallenen Prints, die einen spannenden Kontrast zu den klassischen Altbaudetails bilden. Ebenso reizvoll gestaltet sich ein Mix unterschiedlicher Tapetenoptiken zur Kreation lebendiger Räume.

Wagemutige entscheiden sich für das Spiel mit Farben und Mustern. Mutig wirkt beispielsweise der Einsatz einer Fototapete in einer knalligen Farbe, die einen effektvollen Gegenpol zum klassisch-modernen Stilmix bildet? Trendbewusste Berliner setzen auf eine gestreifte Tapete, die perfekt mit stuckverzierten Altbaudecken harmonieren? Den Möglichkeiten in Sachen Wandgestaltung sind keine Grenzen gesetzt , sodass Sie nach Herzenslust lassen sich individuelle Kombinationen von Stil und Charakter kreieren ganz nach Gusto.

Wenn der Fachmann ran soll

Wer sich ein eigenständiges Tapezieren zu ambitioniert erscheint, bietet sich alternativ einen professionellen tapezierer berlin beauftragen. Im Großraum Berlin finden sich etliche Profis, die sich in der Neugestaltung gründerzeitlicher Bausubstanz aufweisen. Ein Fachmann übernimmt auf Wunsch die Gesamtheit der erforderlichen Arbeitsschritte – hinsichtlich der Selektion der passenden Tapeten helfen, bis hin zu für eine fachmännische Verarbeitung sorgen. So sparen Sie nicht nur jede Menge Stress und können von einer meisterhaften Raumverwandlung.

Unabhängig davon, ob Sie sich für eine eigenständige Umsetzung bevorzugen , oder schlussendlich einen Profi beauftragen – dank moderner Wandbekleidungen lässt sich Ihre Berliner Altbauwohnung ein charaktervolles Ambiente zaubern. Starten Sie jetzt zu außergewöhnlichen Kombinationen , experimentieren Sie mit Materialien, Farben und Mustern und erschaffen Sie so eine stimmungsvolle Wohlfühloase mit Stil und Klasse!

Wie teuer war unser Haus? Alle Kosten für Sanierung \u0026 Renovierung