Tapezieren einer Berliner Altbauwohnung

Die Spreemetropole glänzt mit ihrer historisch bedeutsamen Immobilien aus dem 19. Jahrhundert. Viele Bewohner bringen frischen Wind in ihr Domizil, indem sie sich, die Zimmer ihrer Bleibe mit neuen Tapeten auszustatten. Das Anbringen von Tapeten gestaltet sich als eine gleichermaßen kreative wie kostenbewusste Variante, um einen Raum in Szene zu setzen und selbigem neues Leben einzuhauchen. Nachstehend erhalten Sie nützliche Informationen über das Tapezieren eines hauptstädtischen Gründerzeitapartments.

Grundlegende Überlegungen

Im Vorfeld der Realisierung, bedarf es einiger grundsätzlicher Planungsschritte. An erster Stelle steht ein Festlegen auf das gewünschte Tapetenmaterial. Ob klassisch, modern oder verspielt – die Bandbreite der Designs kennt kaum Grenzen. Bedenken Sie bei der Auswahl außerdem die spezifische Charakteristik der zu tapezierenden Oberflächen. Ein typisches Merkmal von Immobilien aus der Kaiserzeit sind Herausforderungen hinsichtlich der Geradlinigkeit des Untergrunds, welche es vor dem Tapezieren zu egalisieren gilt.

Eine zusätzliche Notwendigkeit ist die Berechnung der anzuschaffenden Tapetenrollen. Ermitteln Sie zu diesem Zweck präzise die Quadratmeterzahl der Wandflächen und berücksichtigen Sie dabei auch zwecks Aussparungen für Türöffnungen, Fensterflächen und Stromanschlüsse. Es empfiehlt sich, lieber großzügig zu kalkulieren, um Fehler ausgleichen zu können.

Erforderliche Utensilien

Um erfolgreich zu tapezieren, sollten Sie sich das richtige Werkzeug. Dies umfasst:

  • Basis-Equipment für das tapezieren berlin (Kleister, Bürsten, Arbeitstisch)
  • Altanstrichentferner und Spachtel
  • Werkzeuge für formgenaues Arbeiten wie Gummiroller, Skalpell und Schere
  • Nivellierwerkzeug und Markierstift zum Anzeichnen

Achten Sie bei der Wahl der Tapeten hinsichtlich Qualitätsniveau und Oberflächencharakteristik. Produkte renommierter Hersteller sind leichter zu verarbeiten und sehen meist auch besser aus. Ungeübte empfehlen sich überstreichbare Vliestapeten, da diese leicht anzubringen sind und sich im Fall der Fälle durch simples Trockenabziehen beseitigen lassen.

Schritt für Schritt zur Perfektion

Sind alle Vorbereitungen getroffen, startet der eigentliche Tapezierprozess. Entfernen Sie zunächst sämtliche Überreste von Voranstrichen. Reparieren Sie Risse oder Ausbrüche entlang des Untergrunds , um selbigen im Anschluss unter Einsatz eines Haftgrunds präparieren, was dem Tapezieren unverzichtbar ist.

Schneiden Sie dann die vorkonditionierten Materialbahnen sichtsgenau und tragen Sie den Kleister auf. Höchste Priorität sollte bei diesem Arbeitsschritt eine gleichmäßige Verteilung, da Unregelmäßigkeiten zu unschönen Wölbungen oder Verwerfungen führen können. Nach entsprechender Einwirkzeit werden die Bahnen von oben nach unten an die Wand angebracht, ehe Sie durch finales Glattstreichen mit einem speziellen Rakel plan an die Wand adaptieren, . Dadurch erzielen Sie eine glatte Oberfläche zu erzielen.

Schlussbetrachtung

Die Neugestaltung einer Berliner Altbauwohnung ist durchaus als diffizil, aber mit der richtigen Vorbereitung gepaart mit der erforderlichen Sorgfalt zweifelsohne ein machbares Unterfangen. Sofern man sich detailgetreu an die Empfehlungen hält, ist es ein Leichtes den eigenen vier Wänden eine individuelle Optik zu verschaffen , wodurch ein behagliches Ambiente entsteht. Seien Sie also mutig und tapen Sie los , um durch moderne Tapeten trendiges Flair in Ihr historisches Apartment in der Spreemetropole zu zaubern!

Außergewöhnliche Gestaltungsmöglichkeiten

Wenn Sie Ihren historischen vier Wänden eine besondere Note verleihen möchte, bietet sich hierfür eine Vielzahl innovativer Optionen als spannende Ergänzung zur klassischen Neugestaltung mittels Tapeten. Zu den trendigsten Varianten zählt die Integration von Tapeten mit ausgefallenen Prints, welche einen reizvollen Gegenpol mit nostalgisch anmutendem Ambiente zu inszenieren. Nicht minder apart wirkt das Zusammenspiel unterschiedlicher Tapetenoptiken zur Kreation lebendiger Räume.

Wagemutige entscheiden sich für kühne Kombinationen von Kolorierung und Grafik. Mutig wirkt beispielsweise extravagante Musterkombinationen im Stile des Art Deco, welche sich kontrastreich vom übrigen Raumambiente abhebt? Oder vielleicht eine gestreifte Tapete, die perfekt mit stuckverzierten Altbaudecken harmonieren? Ihren Gestaltungsideen sind keinerlei Grenzen gesetzt , sodass Sie nach Herzenslust lassen sich unverwechselbare Kompositionen erschaffen ganz nach Gusto.

Professionelle Unterstützung

Für alle, denen ein eigenständiges Tapezieren zu ambitioniert erscheint, kann auch einen professionellen Tapezierer beauftragen. Im Großraum Berlin finden sich zahlreiche Experten, die sich rund ums Thema Wandbekleidung in denkmalgeschützten Liegenschaften. Ein Fachmann übernimmt auf Wunsch die Gesamtheit der erforderlichen Arbeitsschritte – bei der Auswahl einer sowohl praktisch überzeugenden als auch optisch ansprechenden Tapete, einschließlich für eine fachmännische Verarbeitung sorgen. Dank der Beauftragung eines Experten entfallen Zeit und Nerven und können von einer meisterhaften Raumverwandlung.

Ganz gleich, ob Sie sich am Ende eine eigenständige Umsetzung bevorzugen , oder einen Profi beauftragen – dank moderner Wandbekleidungen entsteht wie von Zauberhand in Ihrem historischen Gründerzeitapartment in neuem Glanz erstrahlen lassen. Haben Sie Mut Ihr persönliches Makeoverprojekt und freuen Sie sich auf für Ihr Zuhause stimmungsvolle Wohlfühloase mit Stil und Klasse!